Hypnose – Bedeutung und Ablauf

Es bringt immer Gewinn, sich Klarheit zu schaffen. Bei dem Wort „Hypnose“ herrscht allerdings zu Beginn oft Verwirrung, wenn man sich der Bedeutung bewusst werden möchte.

So bezeichnet es zunächst einen aktiven Prozess: Hypnotherapeuten setzen „Hypnose“-Techniken in ihrer Arbeit ein. Zugleich steht das Wort aber auch für passives Erleben: Klienten befinden sich in „Hypnose“ und dürfen dabei alle Vorzüge genießen, die dieser Zustand bieten kann.

Der Trancezustand

Beide Definitionen von „Hypnose“ verbindet ein gemeinsames Ziel: der Trancezustand. Sie als Klient möchten eine Trance als Ziel Ihrer Hypnose erreichen und ich als Therapeutin habe den Vorsatz, Ihnen die Wege dorthin zu weisen. Meine Praxisräume bieten den geschützten Rahmen, dass Ruhe und Geborgenheit oder Harmonie und Frieden vermittelt werden können.

Heutzutage ist bekannt, wie Hypnose wirklich wirkt. Damit die Reise zu Ihrer eigenen Mitte beginnen kann, in eine hypnotische Wohlfühltrance, ist es hilfreich, eine angenehme und entspannte Körperhaltung einzunehmen. Mindestens an dieser Stelle ist die Therapeutin erforderlich, da Wege und Möglichkeiten angeboten werden, damit jeder für sich den Weg in seine Trance auch finden kann. Zwar kann an und für sich jeder in einer entsprechenden Umgebung zu bestimmten Bedingungen auch ohne Therapeut in seinen entspannten inneren Zustand gehen, aber ein Vorgang dieser Art wird Selbsthypnose genannt.

Die Hypnose

In der Hypnose wird die Therapeutin dabei helfen, die Aufmerksamkeit von außen nach innen zu lenken. Für eine hypnotische Wohlfühltrance müssen die inneren Sinne geweckt und auch geschärft werden. Es ist also erforderlich, die eigene Aufmerksamkeit von außen nach innen zu richten. Mit einer Stimme, die ein wenig gedämpft sein kann, beginnt die Therapeutin damit, „Einladungen“ auszusprechen. Einladungen um zur Ruhe zu kommen. Und Sie haben es sicher schon bemerkt: Macht oder Zwang übt in diesem Zusammenhang niemand auf Sie aus. Sie allein entscheiden. Und das ist auch gut und richtig so. Wenn die Zusammenarbeit gefruchtet hat, befinden Sie sich an dieser Stelle der Hypnose in einer angenehmen und erhohlsamen Wohlfühltrance.

Die Hypnotherapie

Eine hypnotische Wohlfühltrance dieser Art kann ein wunderschönes Erlebnis sein. Und selbstverständlich kann man sich schon alleine aus diesem Grund in eine psychotherapeutische Praxis begeben, um die diesbezüglichen Kompetenzen der Therapeutin zu nutzen.

Die meisten Klienten jedoch suchen allerdings eine Expertin für Hypnose auf, um mit ihr an den jeweiligen Problemen, Spannungsfeldern oder Krankheiten zu arbeiten. Sie möchten eine Hypnotherapie nutzen und damit die Besonderheiten der Hypnose als Basis für eine Therapie heranzuziehen.